Badminton-Mannschaft ungeschlagen Meister

Es ist geschafft: bereits einen Spieltag vor Schluss hat die Badminton-Mannschaft am Samstag  Abend den Aufstieg geschafft. Eigentlich war das Spiel gegen den F. C. Oeding das letzte Saisonspiel, da der vorherige Gegner aus Weseke allerdings einige Corona-Fälle zu beklagen hatte, wurde dieses Spiel kurzfristig nach hinten verlegt. Es hatten sich sogar einige Fans auf den Weg in die Halle gemacht, um die Truppe mindestens zu einem Punkt und damit zur Meisterschaft zu tragen. Einen Satz zum warm werden benötigten Nils Fiege und Stefan Broeker, dann hatten sie ihren Gegnern aber den Zahn gezogen, und zwar so richtig: lediglich ein Ball ins Aus von Stefan bewahrte die Oedinger vor der Höchststrafe im zweiten Satz. Die Bulderner gewannen 21:16, 21:1. Ebenfalls in zwei Sätzen konnte das Damendoppel von Jutta Hülsheger und Nicole Telljohann mit einem deutlichen 21:9, 21:15 einen weiteren Punkt für Buldern beisteuern. Gut lief es im anderen Herrendoppel zunächst für Tim Lütke Volksbeck und Markus Große Gorgemann, der erste Satz wurde mit 21:13 gewonnen. Dann hatten die Oedinger sich aber besser eingestellt und das Spiel ging mit 16:21, 13:21 verloren. Lukas Gärtner ließ in seinem Einzel keinen Zweifel aufkommen, dass er wohl durchaus Lust hat aufzusteigen. Er gab seinem Gegner mit 21:11, 21:9 nicht den Hauch einer Chance. Ausnahmsweise nicht als letztes Spiel nahm dann das Mixed von Jutta und Stefan die Arbeit auf. Die beiden ließen sich nicht lange bitten und siegten ebenfalls deutlich mit 21:4, 21:10 und holten den für die Meisterschaft so wichtigen vierten Punkt, der Aufstieg war perfekt! Aber die Mannschaft ging weiter konzentriert zu Werke. Auf Augenhöhe, aber mit einer knappen Niederlage musste Neele Stoll mit ihrem 17:21, 16:21 einen weiteren Punkt an Oeding abgeben. Nils (21:16, 21:14) und Markus (21:10, 21:10) konnten ihre Einzel aber ebenfalls gewinnen, so dass am Ende das Bulderner Standard-Ergebnis erreicht war: ein 6:2. Zum neunten Mal bei elf Spielen!

Am Dienstag Abend stand dann das Nachholspiel beim Tabellenzweiten Adler Weseke an. Es war vorher schon klar, dass es ein schweres Spiel werden würde, denn in der Halle in Weseke hat die Heimmannschaft definitiv einen Heimvorteil: extrem flach, eng, grüne Linien auf grünem Grund. Lukas brachte es in seinem Einzel relativ gut auf den Punkt: "Du spielst hier in einem sch... Dixi-Klo!" Er kam auch gar nicht mit den Gegebenheiten zurecht und verlor an der Seite von Markus sowohl das Doppel (19:21, 17:21) also auch sein Einzel (6:21, 21:14, 12:21). Übrigens seine einzigen beiden Niederlagen bei 19 Einsätzen. Schwer taten sich auch Nils und Stefan im Doppel. Nach verlorenem ersten Satz konnten sie sich aber deutlich steigern und gewannen 19:21, 21:8, 21:12. Geärgert haben sich Jutta und Neele über ihre Niederlage im Damendoppel, denn es wäre mehr drin gewesen als ein 21:23, 16:21. Nachdem Neele auch im Einzel mit 6:21, 8:21 den Kürzeren zog, drohte die erste Saisonniederlage im letzten Spiel. Aber Nils (21:16, 21:18) und Markus (10:21, 21:17, 21:16) sowie Jutta und Stefan im Mixed (21:14, 16:21, 21:17) konnten wenigstens noch ausgleichen, so dass die Mannschaft mit nur einem Verlustpunkt den Weg in die Kreisliga antritt.

Badminton

Ob Jung oder Alt, jeder, der Badminton für sich ausprobieren möchte oder schon Badminton-Erfahrungen gesammelt hat und dies in einer netten Truppe weiterspielen möchte, ist bei uns genau richtig.

Gezielte Ballwechsel gepaart mit Koordinations- und Ausdauertraining sorgen für einen abwechslungsreichen Sport.

1992, nach Fertigstellung der Mehrzweckhalle in Buldern, wurde die Badminton-Abteilung gegründet. Von Anfang an haben Schüler, Jugendliche und Erwachsene mit Begeisterung das angebotene Training zu den entsprechenden Trainingszeiten angenommen.

Komm zu unseren Trainingszeiten einfach vorbei, um es auszuprobieren – du bist jederzeit herzlich willkommen!

Aktuelles

Badminton-Teams feiern Siege! veröffentlicht am , Badminton , Erstellt von Stefan Broeker

Zwei Siege konnten die Badminton-Mannschaften am Samstag feiern. Die Senioren hatten dabei jedoch den...

weiterlesen